VON HERZEN FÜR HERZEN
MENTALES - SPIRITUELLES COACHING / WANDERUNGEN / WORKSHOPS              KIRSTEN TRUTTMANN

HERZENSBEITRÄGE

C.V. … Curriculum vitae – Lebenslauf   -  Gedanken aus meinem Herzen  -  13. März 2020

 Was im Moment auf der Welt geschieht, ist der Lauf des Lebens. Langsam hängt C.V. auch bei mir an, nicht weil ich Angst vor der Krankheit habe, sondern weil ich die Angst der Menschen nicht mehr verstehe. Es tut mir weh, wie wir Menschen unsere kleine persönliche Welt bewusst einschränken. Wir lassen uns Angst machen und ziehen uns zurück. Wo ist der gesunde Menschenverstand geblieben?

Vor knapp zwei Monaten hatten wir die normale Grippe zu Hause. Zwei Wochen lang fühlten wir uns krank, bevor es endlich wieder bergauf ging. Wir durften damals einfach krank sein und uns mies fühlen. Niemand hat meinem Mann gesagt, er solle zu Hause bleiben, er könnte jemanden anstecken – die Geschäftswelt musste damals noch laufen 😊. Ich wäre froh gewesen, es hätte jemand getan... (Er hätte zur Ruhe kommen dürfen, Zeit für sich haben, das konnte er sich selber nicht geben, er hatte ja kein Fieber.) – Wieviel Krankheitsfälle, angesteckte, gab es wohl da, während dieser Zeit?

Zwei Monate später passiert nun tatsächlich, was schon lange prognostiziert wird, mit der Wirtschaft geht’s bergab und wir sind aktiv dabei, tun mit. Es kommt wirklich ein neues Zeitalter, wir werden zum Umdenken gezwungen. Ich bin froh, geschieht es nicht durch Waffen-Krieg- denn so müssten unsere Jungen in den Krieg ziehen – diejenigen, die viel hochschwingernde Energien in sich tragen und darum vielleicht nicht oder weniger krank werden …. CV ist aber vor allem für die Älteren, Angeschlagenen «gefährlich».

Gefährlich in Anführungszeichen – dürfen wir Menschen denn nicht mehr sterben? Das normale Einschlafen gibt es fast nicht mehr. Der Grossteil der Menschen stirbt bei uns an einer Krankheit – darf es denn nicht einfach CV sein, wenn der Mensch nicht mehr mag oder seine Lebensuhr abläuft?

Wenn ich solche Gedanken ausspreche, werde ich schief angeschaut – Esoterikerin. Genau – meine Leidenschaft ist es nach Innen zu schauen, ohne den Blick im Aussen zu verlieren. Ich finde es bis zu einem gewissen Mass spannend zu schauen, was im Aussen passiert. Wenn ich den ganzen Hype als Spiegel meiner Selbst betrachte, sehe ich meine Angst oder in der Zwischenzeit Respekt, nach Aussen zu gehen, zu mir zu stehen und meine Anliegen nach aussen zu tragen.

Was ich aber ganz intensiv spüre ist, dass die Stürme in diesem Winter, das Thema Klimawandel (spricht niemand mehr davon) und jetzt CV – mich ganz klar immer mehr zu mir selbst, mich in mein Herz führen. Jeder von uns sollte sein Herz, sein Inneres stärken. Versuche die Einflüsse von aussen, draussen zu lassen oder sie als dein Spiegel zu nutzen. Wer in seinem Licht, in seiner Liebe zu sich selbst und der Welt lebt, der besteht im Sturm des Wandels resp. geht mit dem Sturm des Wandels.

Ich verurteile nicht, was geschieht, welche Massnahmen ergriffen werden. Ich wünsche mir einfach, dass immer mehr Menschen sich getrauen, den tiefen Sinn solcher Geschehnisse anzuschauen und zu verstehen und so ihr Licht und ihre Liebe nach aussen tragen.


Von Herzen für Herzen  -  Kirsten


Meditatives spirituelles Wandern in Rothenthurm 17./23. April - Vorschau


 


Meditative/spirituelles Wandern im Chiemen/Immensee vom 10. März 2020

 

 


Vorschau meditatives/spirituelles Wandern im Chiemen/Immensee am 10. oder 23. März 2020



Wandern ist nicht gleich Wandern vom 15. Oktober 2019

Wandern ist nicht gleich Wandern vom 15. Oktober

 

 


Antworten aus unserem Innern auf die Fragen:  

Wer bist du?     Was bist du?   Wo willst du hin?